Die Unkonferenz für Geschäftsführer

Als Innovationsbeirat sind wir angetrieben von einer ausgeprägten Vorliebe für OPEN FIRST und treten an, Unternehmertum mit Neuem Denken zu infizieren.

 
Dafür setzen wir seit Jahren erfolgreich auf offene Formate. Mit der Vision von einer Unkonferenz als agiles Format bringen wir erstmalig Geschäftsführer und Geschäftsverantwortliche zusammen.

Eine Unkonferenz selbst zu erleben, bewirkt mehr als tausend Worte. Die Ergebnisse werden unerwartet, aber nachhaltig beeindruckend sein.

Allein das Wissen um dieses produktive Format eröffnet ganz neue Wege zum Lösen der Herausforderungen im eigenen Unternehmen.

 
Gleichzeitig schaffen wir einen geschützten Raum für den ungezwungenen Austausch auf Augenhöhe.

 
Die Eintrittskarte ist eine persönliche Empfehlung, zusammen mit der Einladung von einem eigenen Peer, den man selbst als Begleitung in das Format mitnehmen möchte.

 

Für eine Einladung bewerben

Die Pause wird zur Konferenz

Die Idee hinter dem Format Unkonferenz ist schnell erklärt – Tim O’Reilly, der Vater des Web 2.0, hatte vor gut zehn Jahren kurzerhand die Kaffeepausen zur eigentlichen Konferenz erklärt. In diesen entstehen die wertvollsten Impulse und Einsichten im gemeinsamen Gespräch.

Meine erste Unkonferenz hat meine Sicht auf die Dinge in kürzester Zeit grundlegend verändert. Wir können uns unser Unternehmen heute nicht mehr ohne dieses Format vorstellen.

 
Statt ermüdender Vorträge erlebt man energiegeladene Sessions. Aus passiven Teilnehmern werden aktive Teilgeber. Alle begegnen sich im offenen Dialog unter Gleichgesinnten, mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Ablauf in Selbstorganisation

Das starre Vortragsprogramm einer klassischen Konferenz wird durch eine agile Sessionplanung vor Ort ersetzt, in der die Themen zur Sprache kommen, die in genau diesem Moment relevant und topaktuell sind.

Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn sie geteilt wird.

 
Der Antrieb für alle Beteiligten liegt dabei im Teilen von Wissen, im Austausch von Erfahrungen und in der Diskussion von Ideen, Trends und zukünftigen Entwicklungen, die vor uns liegen.

Was kann ich aus der Unkonferenz mitnehmen?

Pragmatische Lösungsansätze, um die aktuellen Herausforderungen in den Unternehmen zu meistern, wie den Kulturwandel, neue Arbeitswelten und intrinsische Motivation:

  • Unbekanntes entdecken
  • Quality Time
  • Ein prägendes Erlebnis
  • Denkanstösse für Kulturwandel
  • Perspektivenwechsel
  • Komfortzone verlassen
  • Echte Weggefährten treffen
  • Open First Denken erleben

 

Für eine Einladung bewerben

 
 


innovationsbeirat.de/open-first
innovationsbeirat.de/neudenker
innovationsbeirat.de/kurz-erklaert-unkonferenzen/
entresol.de/inspire-your-business/the-art-of-unconferencing/